Corn Dogs

Dauer 15 Minuten Vorbereitung, ca. 25 Minuten frittieren

Schwierigkeit leicht

Equipment Topf, Holzspieße

Corn Dogs

Zutaten für 5-6 Personen

Frankfurter 8 Stk
Weizenmehl 150g
Maismehl 150g
Backpulver 2 TL
Knoblauchpulver 1 TL
Honig 2 EL
Milch 350 ml
Salz 1 Prise
Sonnenblumenöl zum frittieren

Zubereitung

Es geht bei uns wieder einmal ab nach Amerika und wir machen Corn Dogs! Dieses Gericht ist ein typisches Street Food, dass von deutschen Auswanderern in Texas erfunden wurde. Der Grund für die Erfindung der Corn Dogs war, dass die deutschen Würstel den amerikanischen Kunden nicht schmeckten und so wurden diese einfach mit Maismehl paniert und frittiert. Das schmeckte allen gut und die Corn Dogs waren geboren. Zunächst aber nicht am Stiel, denn dieser wurde erst in den 1930er-Jahren auf Jahrmärkten hinzugefügt, damit man sie auch einfach im Gehen essen konnte.

Als Erstes bereiten wir den Teig zu. Nimm dir eine Schüssel und gib zunächst das Weizenmehl, das Maismehl, das Backpulver, das Knoblauchpulver und das Salz hinein. Diese trockenen Zutaten werden nun gut verrührt. Dadurch verteilt sich das Backpulver besser. Jetzt kommt unter ständigem Kneten die Milch hinzu.

Hier musst du mit etwas Gefühl arbeiten, denn der Teig soll nicht zu dünn, aber auch nicht zu dick werden. Er soll zähflüssig sein, damit er gut auf den Würsteln kleben bleibt.

Jetzt wird der Teig in ein hohes Glas gefüllt. Trockne nun die Würstchen gut ab, halbiere sie und stecke sie auf einen Holzspieß. Wälze sie in Mehl, damit der Teig später besser haftet.

Befülle nun einen Topf mit Öl und zwar hoch genug, damit das Würstchen später ganz untertauchen kann, und stelle ihn auf das Gaskochfeld deines Grills.

Verwende nur für das Frittieren geeignetes Öl wie z.B. Sonnenblumenöl. Das Öl sollte ca. 170°C haben, das kannst du ganz einfach mit deinem Grillthermometer überprüfen.

Und nun kann es losgehen. Tunke einfach die Würstchen in den Teig, gib sie danach für ca. 3-4 Minuten in das Öl und frittiere sie, die Corn Dogs sollen goldbraun werden. Lasse sie etwas auf einem Küchenpapier abtropfen und dann kannst du sie auch schon „Stiel-echt“ verspeisen.

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann like uns auf Facebook, Instagram und Youtube, um keine neuen Infos, Rezepte oder Videos zu verpassen!

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachmachen! Euer AUSTRIAGRILLTEAM

Folgende Produkte können wir euch empfehlen

Das könnte dich auch interessieren:

Porchetta
Kötbullar
Gyros
Shakshuka
Kalbsrollbraten
Weißes Scherzerl
Garnelenspieß Speckmantel