Holz vs. Holzkohle vs. Briketts

Technik

Beschreibung

Verwendung

Beim Thema Brennstoff für den (Holz)Kohlegrill gehen die Meinungen stark auseinander!  Schon der eine oder andere Streit entbrannte neben der Glut an zuvor lauschigen Grillabenden.

Aber was ist wirklich der Unterschied? Wir wollen heute dieses Thema beleuchten und die Unterschiede der Brennstoffe aufzeigen.

Holz:

Mittlerweile eher selten beim Grillen im Einsatz ist das Holz. Jedoch wurde es seit Jahrtausenden verwendet, um Fleisch und Fisch zu garen und ist mit verantwortlich für die Entwicklung der Menschheit. Beim Holz gibt es natürlich auch große Unterschiede zwischen den Holzarten, aber wir sprechen heute nur von Harthölzern wie z.B. Buche, die auch zum Grillen geeignet sind.

Vorteil:

Der große Vorteil beim Grillen mit Holz ist die hohe Temperatur. Wenn man z.B. Pizza am Kugelgrill macht, dann ist es sinnvoll mit Holz zumindest zuzuheizen, um die Temperatur in die gewünschte Höhe treiben zu können.

Nachteil:

Der Nachteil beim Holz liegt in der kurzen Brenndauer. Wer mit Holz grillt, muss immer wieder ein Scheit nachlegen, damit er auf eine längere Grilldauer kommt.

Holzkohle:

Die Herstellung von Holzkohle wird durch das Erhitzen von Holz unter Abschluss einer Luftzufuhr erreicht. Achtet hier stets auf eine gute Qualität, und dass nicht Tropenholz verwendet wurde.

Vorteil:

Dieser Brennstoff erzeugt eine höhere Hitze als Briketts, aber eine geringere als beim ausschließlichen Heizen mit Holz.

Nachteil:

Die Brenndauer ist zwar länger als die des Holzes, jedoch deutlich kürzer als die der Briketts.

Briketts:
Briketts werden aus Kohlestaub und Teerpech hergestellt, der zu gleich großen Briketts gepresst wird. Dieser Brennstoff ist mittlerweile der Klassiker auf dem Kugelgrill und bietet auch einige Vorteile.

Vorteil:

Briketts bieten die längste Brenndauer der drei heute vorgestellten Brennstoffe. Durch die gleichmäßige Form sind sie auch gut stapelbar und können auch bei der Minion Ring-Methode so aufgebaut werden, dass eine konstant niedrige Temperatur von ~120°C für lange Zeit erreicht werden kann.

Nachteil:

Mit den Briketts habt ihr die niedrigste Temperatur von den drei genannten Brennmitteln.

Folgende Holzkohle als auch Briketts empfehlen wir euch*:

Fazit:

Jeder Brennstoff hat seine Berechtigung und sein Einsatzgebiet. Je nachdem was bei euch auf den Grill kommt, hat der eine oder andere seine Vorteile. Ihr könnt z.B. auch Holzkohle und Briketts mischen, wenn ihr am Start eine etwas höhere Temperatur braucht, als es mit ausschließlich Briketts möglich wäre. Es empfiehlt sich aber bei den beiden Kohlearten immer der Einsatz eines Anzündkamins.

Wir hoffen, euch damit etwas weiter geholfen zu haben.

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann like uns auf Facebook und Instagram, um keine neuen Infos, Rezepte oder Videos zu verpassen!

Wir wünschen euch viel Spaß beim Grillen! Euer AUSTRIAGRILLTEAM

Das könnte dich auch interessieren:

Kerntemperatur
Kerntemperatur
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.