Salzstein am Grill

Salzstein

Tutorial

Erklärung

Erklärung

Ein Salzstein am Grill? Wofür soll der denn gut sein? Ist doch sicher wieder nur so ein Gadget das keiner braucht, oder? Wir finden, dass der Salzstein eine super Abwechslung bietet und auch Vorteile gegenüber dem normalen Grillrost oder der Holzplanke hat. Diese Vorteile und auch einige Tipps zur Anwendung möchten wir dir in diesem Beitrag gerne geben.

Ein Salzstein ist, wie der Name schon sagt, ein Stein aus Salz, der über viele Jahrtausende in ausgetrocknetetn Salzmeeren durch hohen Druck entstanden ist. Der Salzstein speichert Wärme sehr gut und gibt diese auch sehr gut wieder ab.

Das funktioniert übrigens auch mit Kälte, wenn du den Stein zum Servieren einer kalten Vorspeise vorher in den Kühlschrank gibst, kannst du die Vorspeise darauf servieren und sie bleibt länger kühl.

Wichtig ist bei der Verwendung, dass du den Salzstein langsam aufheizt. Dazu sollte man den Stein beim Aufheizen den Grills schon auf die indirekte Zone geben, denn wenn im Stein noch etwas Restfeuchtigkeit ist, kann dieser bei zu schnellem Aufheizen brechen.

Nach dem Vorwärmen kann der Stein aber bei Bedarf auch auf die direkte Zone, um z.B. ein Hendlfilet scharf anbraten zu können.

Verwendung

Nun sind wir auch schon bei der Frage, was man eigentlich auf einem Salzstein machen kann. Im Prinzip sind dir da kaum Grenzen gesetzt. Der Stein funktioniert wie eine Plancha. Du kannst damit auf einer ebenen Fläche scharf anbraten, was zur Bildung von mehr Röstaromen führt als z.B. am Grillrost, und auch der Salzgeschmack geht auf das Fleisch über, was das Fleisch ganz besonders macht.

Wir haben z.B. Lachs und auch ein Hendlfilet am Salzstein gemacht, aber auch beispielsweise ein schönes Ribeye-Steak ist perfekt geeignet.

Nun noch zur Pflege des Salzsteins nach dem Grillen. Verkrustungen die auf der Oberfläche des Steins sind kannst du einfach mit einem Schaber entfernen. Wenn du hartnäckige Stellen hast, kannst du diese auch mit wenig Wasser und Stahlwolle entfernen.

Aber Achtung! Bei der Reinigung soll man so wenig Wasser wie möglich verwenden, da sich das Salz dabei ablöst und der Stein weniger lange hält.

Wenn du den Salzstein gut pflegst, kannst du ihn sehr häufig verwenden und wirst viel Spaß damit haben!

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann like uns auf Facebook, Instagram und Youtube, um keine neuen Infos, Rezepte oder Videos zu verpassen!

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachmachen! Euer AUSTRIAGRILLTEAM

Folgende Produkte können wir euch empfehlen

Das könnte dich auch interessieren:

Osterschinken
lachsfilet
Curryhendl
Miesmuscheln
Stelze
Wildschweingulasch
Schweinsbraten
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.