Holz zum Räuchern

Technik

Beschreibung

Verwendung

Wenn ihr den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen könnt und wissen wollt, welche Räucherhölzer für welches Grillgut geeignet sind, dann bist du hier genau richtig.

Holz zum Räuchern:

Die wichtigste Zutat ist das Holz! Aber welches nimmt man? Ganz wichtig ist, dass das Holz weder lackiert noch imprägniert oder anderweitig bearbeitet ist! Auch vermodertes Holz ist absolut ungeeignet und wie die zuvor genannten auch gesundheitsschädlich!

Auch Holzarten mit vielen ätherischen Ölen oder Hölzer, die sehr harzhaltig sind, eignen sich nicht als Räucherholz. Vor allem Harz sorgt für einen bitteren Geschmack.

Nicht geeignete Holzarten:

Zeder

Kiefer

Douglasie

Eibe

Thuja

Eukalyptus

Tanne

Nun kommen wir zu den Hölzern, die geeignet sind, um euer Fleisch zu verfeinern. Es werden Fruchthölzer und Harthölzer verwendet. Fruchthölzer geben eine fruchtige Note und Harthölzer einen intensiveren Rauchgeschmack. Folgende Hölzer* können wir euch empfehlen:

Harthölzer

Buchenholz

Der Allrounder unter den Räucherhölzern! Es bietet einen sehr ausgewogenen Räuchergeschmack und passt sowohl zu Fleisch, Fisch und auch Gemüse

Eschenholz

Bietet ein leichtes Raucharoma, das gut zu Fisch und rotem Fleisch passt. Dieses Holz bietet einen guten Einstieg ins Räucher-Business. Da es leichter brennbar ist, muss aber öfter nachgelegt werden.

Hickory

Hickory ist eines der am häufigsten angebotenen Räucherhölzer, da es auch in den USA sehr beliebt ist. Dieses Holz bietet ein intensiveres Aroma, sodass es gut zu Rind, Lamm, Schweinefleisch, Hendl und auch Fisch passt.

Eichenholz

Diese Holzsorte ist mit Vorsicht zu genießen, da es ein sehr intensives Raucharoma entstehen lässt und somit nur gut dosiert eingesetzt werden sollte. Also etwas für Geübte. Wir können es für Rind, Lamm, Schweinefleisch und Fisch empfehlen.

Es gibt auch weitere Harthölzer wie Pekannuss, Walnuss (noch intensiver als Eiche!) und Ahorn, welche nur sehr selten als Räucherhölzer angeboten und somit nicht näher in diesem Beitrag beschrieben werden.

Fruchthölzer

Kirschholz

Kirsch ist eines der Hölzer, das ihr am öftesten angeboten bekommt und das ein angenehm fruchtiges und leicht süßes Aroma erzeugt. Es passt zu fast allem, das ihr grillen könnt, und ist bei Pulled Pork optimal.

Apfelholz

Wie die Buche ist das Apfelholz der Allrounder unter den Frucht-Räucherhölzern. Es bietet eine leichte süß-fruchtige Note und ist vor allem für Fisch perfekt!

Weitere Fruchthölzer, die geeignet sind, wären Birne, Pflaume und Zitrone. Nachdem aber auch diese nur selten zu bekommen sind, beschreiben wir sie nicht weiter. Es gibt bei Fruchthölzern aber generell keine sehr intensiven Rauchnoten und somit könnt ihr weniger Probleme mit zu intensivem Raucharoma haben als bei Harthölzern.

In unserem Beitrag zum Thema „Räuchern am Grill“ zeigen wir dir, was du mit dem Holz im Grill machen musst, um nun den Rauchgeschmack ins Fleisch zu bringen.

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann like uns auf Facebook und Instagram, um keine neuen Infos, Rezepte oder Videos zu verpassen!

Wir wünschen euch viel Spaß beim Grillen! Euer AUSTRIAGRILLTEAM

Das könnte dich auch interessieren:

Kerntemperatur
Kerntemperatur
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.