Porterhouse Steak tiefgefrohren – kann das funktionieren?

Dauer Vorbereitung 5 Minuten, 45 Minuten Grillen

Schwierigkeit leicht

Equipment Grillthermometer* 

Porterhouse

Zutaten für 3 Personen

Porterhouse Steak 1 Stk.
Salz & Pfeffer Prise

Video

Vorbereitung

Ein Porterhouse einfrieren? Und dann auch noch direkt auf den Grill damit? Das kann doch nichts werden! Wir haben es für euch ausprobiert und es war fantastisch!

Aber warum machen wir das überhaupt? Es hält sich ein hartnäckiges Gerücht, dass man ein Steak vor dem Grillen für mindestens eine Stunde aus dem Kühlschrank nehmen soll, um es auf Raumtemperatur zu erwärmen, bevor es auf den heißen Rost gehen darf.

Dadurch soll es saftiger werden. Die Gegner dieser Theorie sagen, dass man durch das Erwärmen nur eines schafft, und zwar Bakterien auf der Oberfläche zu züchten. Mal sehen, was aus unserem Porterhouse wird.

Sale
ThermoPro Digital Grill-Thermometer*
  • 【Grillthermometer Mit zwei Temperaturfühlern】 zur Überwachung von zwei Kerntemperaturen gleichzeitig, Anzeigedisplay mit blauer Hintergrundbeleuchtung.

Wichtig beim Einfrieren ist, dass das Steak eben liegt, um es später gut anbraten zu können. Also am besten auf ein flaches Brett und rein in die Tiefkühltruhe.

Zubereitung

Am Grill läuft alles wie bei einem normalen Steak ab, also zuerst den Rost ordentlich vorheizen, um es anbraten zu können. Wir verwenden dafür die SizzleZone, aber es geht auch perfekt am Kugelgrill, wie du in den Beiträgen zu T-Bone und Roastbeef sehen kannst.

Nun das Steak auf jeder Seite 2 Min anbraten und das ganze wiederholen, um das beliebte Kreuzmuster zu erzeugen. Hier zeigt sich ein Vorteil der gefrorenen Variante, denn der Gar-Rand wird deutlich kleiner und du bekommst auch ohne SizzleZone ein gleichmäßigeres Ergebnis.

Nun kommst das Steak bei ca. 120 Grad in die indirekte Zone. Da der Kern noch gefroren ist, musst du ca. 15 Min warten, bis du das Grillthermometer in das Fleisch auf die Seite mit dem kleineren Fleischstück (Filet) stecken kannst.

Das Fleisch braucht nun ca. 30 Min, bis es eine Kerntemperatur von 45°C erreicht hat. Das entspricht der Kerntemperatur vor dem Rasten für rare. Wenn du dein Steak lieber etwas mehr durchgaren willst, dann findest du in diesem Beitrag die Kerntemperaturen dazu.

Lasse nun das Fleisch ca. 5-10 Min rasten und dann kann es ans Verkosten gehen. Wir haben versucht, ganz unvoreingenommen an diesen Test zu gehen und hier unser Ergebnis. Ganz ehrlich, wer sein Steak einfriert… hat überhaupt nichts falsch gemacht, denn das Ergebnis ist ununterscheidbar von einem herkömmlichen Steak.

Wir waren selbst auch extrem überrascht. Also in Zukunft kann das Steak ohne Sorge direkt aus dem Kühlschrank oder auch Gefrierschrank auf den Grill und ein Mythos des Grillens ist zerstört!

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann like uns auf Facebook, Instagram und Youtube, um keine neuen Infos, Rezepte oder Videos zu verpassen!

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachmachen! Euer AUSTRIAGRILLTEAM

Folgende Produkte können wir euch empfehlen

Das könnte dich auch interessieren:

Wildschweingulasch
Schweinsbraten
Ziehharmonikabraten
Fish and Chips
Entenbrust
Pljeskavica
Porterhouse