Souvlaki mit schnellem Tsatsiki

Dauer 30 Minuten Vorbereitung, ca. 20 Minuten grillen

Schwierigkeit leicht

Equipment Küchenreibe, Spieße

Souvlaki

Zutaten für 2 Personen

Schweinskaree 500g
Oregano gehackt ca. 1 EL
Zitrone 1 Stk
Olivenöl 6 El
Salz 1 EL

Tsatsiki

Griechischer Sahnejoghurt 400g
Salatgurke 1 Stk
Knoblauhzehen 2 Stk
Dillspitzen 1 EL
Olivenöl 1 EL
Balsamico 1 EL
Salz & Pfeffer nach Gusto

Vorbereitung

Heute wird’s wieder mal griechisch am Grill, und zwar mit Souvlaki am Spieß und dazu eine schnelle Tsatsiki Sauce. Das schmeckt nicht nur ausgezeichnet, sondern ist auch ganz einfach zu machen und wir zeigen dir wie.

Der Klassische Souvlaki-Spieß besteht nur aus Fleisch, also kommt er ganz ohne Gemüse (im Gegensatz zum „normalen“ Grillspieß) daher. Auf Übersetzt bedeutet Souvlaki einfach Spießchen, naja, wer sich hier mehr erwartet hat, den müssen wir leider enttäuschen 😉

Besorge dir ein Schweinekaree vom Fleischhacker deines Vertrauens und dein bewährtes Messer und schon kann der Spaß losgehen. Das Fleisch wird in ca. 2 mal 2 cm große Würfel geschnitten. Nun wird das Öl mit Salz und Pfeffer, dem fein gehackten Oregano, dem fein gehackten oder gepressten Knoblauch (ganz nach eurer Vorliebe) und dem Saft einer Zitrone zu einer Marinade vermischt.

Die Marinade wird nun auf dem Fleisch verteilt und so kommt es für min. 6h, oder am besten über Nacht in den Kühlschrank.

Jetzt kümmern wir uns um das schnelle Tsatsiki. Dazu wird eine Salatgurke mit einer Reibe auf ein Küchentuch gerieben. Dann wird mit dem Küchentuch ein Großteil der Flüssigkeit aus der geriebenen Gurke gedrückt, damit das Tsatsiki nicht zu flüssig wird. Mische nun die Gurke mit dem griechischen Joghurt, dem gehackten oder gepressten Knoblauch, dem Balsamico, dem Olivenöl und den Dillspitzen. Nur noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und das schnelle Tsatsiki ist bereit, in den Kühlschrank zu gehen. Auch das solltet ihr am besten über Nacht einziehen lassen.

Zubereitung am Grill

Nun seid ihr bereit, dem griechischen Klassiker ordentlich Feuer unterm Hintern zu machen. Es gibt hier mittlerweile viele Möglichkeiten, einen Spieß am Grill zu bearbeiten. Beispielsweise gibt es für diverse Drehspieße auch Halterungen, an denen mehrere Spieße befestigt werden können. Ihr spart euch also das Wenden und alle Spieße werden gleichmäßig gegrillt.

Ihr könnt sie aber auch klassisch auf einer direkten Zone grillen und dann kurz im indirekten Bereich garziehen lassen. Die Temperatur beim Garziehen sollte ca. 180-200°C betragen. Wir versuchen es diesmal mit dem Windschutz/Spießhalter für die SizzleZone.

Hier hast du keinen direkten Kontakt zum Grillrost, aber durch die Power der SizzleZone entstehen trotzdem herrliche Röstaromen. Bei einer Kerntemperatur von 70°C ist das Fleisch bereit, vom Grill genommen zu werden. Lasst die Spieße noch ca. 5 min rasten und dann können sie mit einer Portion Tsatsiki und evtl. auch mit einem Grillbrot serviert werden.

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann like uns auf Facebook, Instagram und Youtube, um keine neuen Infos, Rezepte oder Videos zu verpassen!

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachmachen! Euer AUSTRIAGRILLTEAM

Folgende Produkte können wir euch empfehlen

Das könnte dich auch interessieren:

Flammlachs
Hendl Hawaii
BBQ Sauce
Roadkill
Brot
Gegrillter Salat
Rumpsteak
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.